Funkkommunikation zwischen Fahrzeugen zur Gefahrenwarnung im Straßenverkehr.pdf

Funkkommunikation zwischen Fahrzeugen zur Gefahrenwarnung im Straßenverkehr PDF

Linda Briesemeister

Inhaltsangabe:Zusammenfassung:
Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Kommunikation geringer Reichweite zwischen mobilen Einheiten am Beispiel kommunizierender Fahrzeuge im Straßenverkehr.
Dazu wird zunächst der Stand der Forschung auf diesem Gebiet dargestellt. Die Anforderungen an ein Kommunikationssystem für die Gefahrenwarnung im Straßenverkehr werden abgeleitet. Daraus wird ein Lösungsvorschlag mittels bekannter und modifizierter Algorithmen entwickelt.
Der Lösungsvorschlag wird in bezug auf das verwendete Kanalzugriffsverfahren analysiert. Gütekriterien für die Anwendung zur Gefahrenwarnung werden motiviert und formalisiert. Der Weg zur Bewertung des System anhand dieser Gütekriterien wird aufgezeigt.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Einleitung1
1.1Aufgabenstellung1
1.2Gliederung der Arbeit1
1.3Zur Notation2
I.Stand der Forschung3
2.Forschungsprogramme4
2.1Europäische Forschungsprogramme4
2.2Amerikanische Forschungsprogramme4
2.3Japanische Forschungsprogramme5
3.Experimente und existierende Systeme6
3.1Europäische Aktivitäten6
3.2Amerikanische Aktivitäten7
3.3Japanische Aktivitäten8
4.Kanalzugriffsverfahren10
4.1ALOHA11
4.2Slotted ALOHA13
4.3Reservation ALOHA13
4.4Concurrent Slot Assignment Protocol (CSAP)14
4.5Decentral Channel Assignment Protocol (DCAP)17
4.6Demand-Assigned Multiple Access Protocol (DAMAP)17
4.7Access Control with Interference Detection (AC/ID)18
4.8Busy Tone Multiple Access (BTMA) und Reservation BTMA (R-BTMA)18
4.9Carrier Sense Multiple Access (CSMA)19
4.10Cooperative Optimized Channel Access for Inter-Vehicle Communication (COCAIN)20
5.Dezentrale Synchronisation21
6.Standards für lokale Funknetze23
6.1Standard IEEE 802.11-199723
6.1.1Physikalische Schicht23
6.1.2Kanalzugriffskontrolle23
6.1.3Diskussion der Kanalzugriffskontrolle24
6.2Standard ETSI RES-10 HIPERLAN26
6.2.1Physikalische Schicht26
6.2.2Kanalzugriffskontrolle26
6.2.3Diskussion zu HIPERLAN28
7.Kommunikation zwischen Robotern29
7.1Lokale Kommunikation29
7.2Explizite und implizite Kommunikation30
7.3Kommunikation durch Hallo! -Rufe30
7.4Kommunikation mit Aushängeschildern31
7.5Kommunikation zwischen Mikrorobotern31
8.Einbettung dieser Arbeit33
8.1Allgemeine Anforderungen33
8.1.1Abgrenzung zu anderen Systemen34
8.2Anforderungen an das Kanalzugriffsverfahren35
II.Ein Kommunikationssystem zur Gefahrenwarnung36
9.Systembeschreibung37
9.1Voraussetzungen37
9.2Schema des Systems39
9.3Dienste der einzelnen [...]

Blaulichter an stillstehenden Fahrzeugen . ... Die Blaulichter müssen so montiert sein, dass sie bei jeder Augenhöhe zwischen 1 und 2 m ... Die frühzeitige Warnung der übrigen Strassenbenützer entbindet den Führer ... Der Lenker konzentriert sich auf den Verkehr, der Beifahrer beachtet den Funk, führt den Funkverkehr,. Der Straßenverkehr ist sicherer geworden und mit ihm in gleicher Weise der ... digkeitsdifferenzen zwischen Fußgänger und Fahrzeug müssen reduziert werden ... Erkennung betrifft die Objekterkennung zwecks Warnung und automatischer Brem- ... Viele Unterstützungsfunktionen haben denn auch erzieherische Funk-.

5.97 MB DATEIGRÖSSE
3832426264 ISBN
SPRACHE
Funkkommunikation zwischen Fahrzeugen zur Gefahrenwarnung im Straßenverkehr.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofia Voigt

Moderne Assistenzsysteme machen den Straßenverkehr sicherer. ... Hinweise des Fahrzeugs, kommt ein Bremsruck als fühlbare Warnung hinzu. ... vor dem Fahrzeug, während die Videokamera mit Bilderkennungssoftware zwischen ... wissen, wie das Wetter wird – mit der Satellitengestützten Funk-Wetterstation „ ZETA IT“. 18.2.4 Entwicklungen autonomen Fahrens und autonomer Fahrzeuge ... In der innerbetrieblichen Logistik war der Begegnungsfall zwischen Mensch und FTS/ FTF ... Die Funk- peilung ermöglicht eine Ortung mittels Indoor-GPS (Global Positioning System) mit ... Durch eine Kontrollinstanz, im Straßenverkehr der Fahrer,.

avatar
Matteo Müller

BASt 2017 - Forschung kompakt - Matrix von ... Die aufgezeigten Möglichkeiten der Vernetzung zwischen Akteuren und Systemkomponenten aus bislang separaten Zuständigkeitsbereichen schaffen einen Rahmen, der durch die Nutzung von Synergien deutliche Weiterentwicklungen erwarten lässt. Die im Bericht aufgeführten Erkenntnisse dienen als Grundlage, künftige Aktivitäten zu forcieren.

avatar
Noel Schulze

Ingenieurwissenschaften - Fahrzeugtechnik | Diplom.de ... Funkkommunikation zwischen Fahrzeugen zur Gefahrenwarnung im Straßenverkehr. Autor. Linda Briesemeister (Autor) Kategorie Diplomarbeit, 1998 Preis US$ 46,99. Analyse von Konstruktionsmerkmalen von Raupenfahrwerken und Erstellung eines Lastenhefts für den Neubau eines Tiefsee-Raupenfahrwerks. Autor . Bert Wenzlawski (Autor) Kategorie Diplomarbeit, 1999 Preis US$ …

avatar
Jason Lehmann

Funkkommunikation zwischen Fahrzeugen zur Gefahrenwarnung im Straßenverkehr Autor. Linda Briesemeister (Autor) Jahr 1998 Seiten 91 Katalognummer V218411 ISBN (eBook) 9783832426262 ISBN (Buch) 9783838626260 Dateigröße 1004 KB Sprache Deutsch Schlagworte ieee kanalzugriffsverfahren Arbeit zitieren. Linda Briesemeister (Autor)

avatar
Jessica Kohmann

Induktionsschleifen, die in die Fahrbahn eingelassen sind, spielen bei der Erfassung und Steuerung des Straßenverkehrs eine wichtige Rolle. Meist haben die Schleifen rechteckige Form und eine Abmessung, von der Größenordnung des nachzuweisenden Objekts (vgl. Forschungsprojekt DIWA - für mehr Sicherheit im Straßenverkehr