Über die Verfassung des deutschen Reiches.pdf

Über die Verfassung des deutschen Reiches PDF

Samuel von Pufendorf

Diese Schrift, welche hier der deutschen Übersetzung geboten wird, erschien zuerst im Sommer 1667 unter dem Pseudonym Severinus von Monzambano mit dem Titel Severini de Monzambano Veronensis De statu imperii germanici ad Laelium fratrem, dominum Trezolani Liber unus. Das kleine Buch machte gleich bei seinem Erscheinen ungeheueres Aufsehen in den publizistischen und staatsmännischen Kreisen, für die es bestimmt war. In geistreicher, pointierter Sprache, oft mit schlagendem Witz und treffender Satire war hier eine Auffassung der Zustände des heiligen römischen Reiches vertreten, die von der hergebrachten himmelweit verschieden war.
Die darin enthaltene Charakterisierung der Verfassung des Heiligen Römischen Reichs als einem irregulären und einem Monstrum ähnlichen Körper brachte Pufendorf zu großer Bekanntheit. Dieses Urteil machte ihn rasch zum bedeutendsten aber auch umstrittensten Denker der Reichspublizistik. Auch wenn die Einschätzungen Pufendorf heute durch die historische Forschung zum großen Teil revidiert wurde, so ist dieses Werk auch heute noch für den an der Geschichte des Heiligen Römisches Reiches eine hochinteressante Lektüre.
Übersetzt und mit Kommentaren versehen wurde das Werk Pufendorfs durch den deutschen Historiker Harry Breßlau.

documentArchiv.de - Verfassung des Deutschen Reichs ... (1) Über Verfassungsstreitigkeiten innerhalb eines Landes, in dem kein Gericht zu ihrer Erledigung besteht, sowie über Streitigkeiten nichtprivatrechtlicher Art zwischen verschiedenen Ländern oder zwischen dein Reiche und einem Lande entscheidet auf Antrag eines der streitenden Teile der Staatsgerichtshof für das Deutsche Reich, soweit nicht ein anderer Gerichtshof des Reichs zuständig ist.

2.68 MB DATEIGRÖSSE
ISBN
SPRACHE
Über die Verfassung des deutschen Reiches.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofia Voigt

Die Weimarer Verfassung (auch Weimarer Reichsverfassung, kurz WRV; offiziell: Verfassung des Deutschen Reichs) war die am 31.Juli 1919 in Weimar beschlossene, am 11. August unterzeichnete und am 14. August 1919 verkündete erste demokratische Verfassung Deutschlands. Mit ihr wurde das Deutsche Reich zu einer föderativen Republik mit einem gemischt präsidialen und parlamentarischen Menschenrechte: Verfassung in Deutschland - Planet Wissen

avatar
Matteo Müller

Verfassung des Deutschen Reichs vom 16. April 1871. (Reichsgesetzblatt 1871 S. 63). Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeutschen ...

avatar
Noel Schulze

Die Verfassung Des Deutschen Reichs günstig kaufen | eBay Finden Sie Top-Angebote für Die Verfassung Des Deutschen Reichs bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele Artikel!

avatar
Jason Lehmann

Weimarer Verfassung – Wikipedia Die Weimarer Verfassung (auch Weimarer Reichsverfassung, kurz WRV; offiziell: Verfassung des Deutschen Reichs) war die am 31.Juli 1919 in Weimar beschlossene, am 11. August unterzeichnete und am 14. August 1919 verkündete erste demokratische Verfassung Deutschlands. Mit ihr wurde das Deutsche Reich zu einer föderativen Republik mit einem gemischt präsidialen und parlamentarischen

avatar
Jessica Kohmann

25.08.2014 · November sowie die Verträge mit den Königreichen Bayern und Württemberg über den Beitritt zur Deutschen Bundesverfassung vom 23. und 25. November 1870. Die Verfassung des Deutschen Reiches, die mit Wirkung zum 1. Januar 1871 in Kraft treten sollte, musste zunächst durch den Bundesrat, den Reichstag des Norddeutschen Bunds und die süddeutschen Kammern genehmigt …